Schnupperlehre

Was ist eigentlich eine „Schnupperlehre“?

„Schnupperlehre“ bzw. Berufsorientierung ist das kurzfristige und entgeltfreie Beobachten und Verrichten einzelner Tätigkeiten in einem Betrieb durch Jugendliche.“ (Quelle: WKO)

Bei uns können die berufspraktischen Tage nach Terminabsprache für folgende Lehrberufe absolviert werden:

  • Kfz-TechnikerInnen

  • KarosseriebautechnikerInnen

  • LackiertechnikerInnen

  • Einzelhandelskauffrau/-kaufmann mit Schwerpunkt Kfz und Ersatzteile

 

Wissenswertes zur „Schnupperlehre“:

  • Die SchülerInnen sind im Rahmen der Schülerunfallversicherung versichert.
  • Die SchülerInnen haben keinen Anspruch auf Entgelt, unterliegen aber auch keiner Arbeitspflicht und keiner bindenden Arbeitszeit.
  • Bei Personen, die nicht mehr zum Schulbesuch gemeldet sind, ist das „Schnuppern“ nicht möglich!
  • Bei SchülerInnen haben wir nach § 44SchUG die Aufsichtspflicht von der Schule an uns übertragen bekommen, dh. der Schnupperlehrling muss daher unseren Anordnungen aus sicherheitstechnischen Gründen unbedingt folgeleisten. Das Betriebsgelände darf nur zu der mit dem/der LehrerIn und dem/der Erziehungsberechtigen vereinbarten Zeit nach Abmeldung beim zuständigen Meister verlassen werden.

 

Kontakt:

Mag. (FH) Doris Keglovits
Tel.: 01/707 22 01-33
d.keglovits@keglovits.at