Wie alt dürfen neue Reifen sein?

Wie alt neue Reifen überhaupt sein dürfen, und wie Sie das erkennen können, erklärt Franz Keglovits im folgenden Video:

 

Transskript:

Hallo und herzlich willkommen im Autohaus Keglovits Zwölfaxing und Trumau! Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie alt neue Reifen eigentlich sein dürfen? Um diese Frage geht es im heutigen Video.

Gerade sind wir mitten in der Reifenwechsel-Saison. Vielleicht brauchen auch Sie für den kommenden Winter neue Winterräder. Aber wann ist ein Autoreifen eigentlich neu?

Wenn Sie neue – also ungebrauchte – Reifen kaufen, ist es durchaus möglich, dass diese nicht erst im aktuellen Jahr produziert wurden.

Leider gibt es keine gesetzliche Definition dafür, nach welchen Kriterien ein Reifen unter den Begriff „Neureifen“ fällt.

Der Verband der Reifenspezialisten Österreichs geht davon aus, dass ein sachgemäß gelagerter Reifen bis maximal drei Jahre nach der Produktion den Qualitätsansprüchen eines neuen Reifens entspricht.

Bei Neureifen, die älter als drei Jahre sind, ist allerdings Vorsicht geboten. Die Gummi-Mischung altert im Laufe der Zeit. Dadurch verschlechtert sich vor allem der Gripp auf nassen Straßen.

Wie können Sie feststellen, wann Ihr Reifen produziert wurde?

Das Produktionsdatum können Sie direkt auf dem Reifen ablesen. Auf der Seitenwand des Reifens finden Sie die sogenannte DOT-Nummer.

Das ist eine vierstellige Zahlengruppe, die mit der Buchstabenkombination DOT beginnt. Die vier Ziffern stehen für die Kalenderwoche und das Kalenderjahr der Produktion.

Hier sehen Sie ein Beispiel für eine solche DOT-Nummer. 2518 bedeutet, dass der Reifen in der Kalenderwoche 25 des Jahres 2018 produziert wurde.

Beachten Sie, dass das Produktionsdatum der Reifen keine Auskunft darüber gibt, wie lange sie diese benutzen können.

Denn neben dem Zustand der Gummimischung ist dafür auch der Verschleiß maßgeblich, also wie stark der Reifen bereits abgefahren ist.

Für die minimale Profiltiefe gibt es auch gesetzliche Vorgaben: PKW-Sommerreifen müssen mindestens eine Profiltiefe von 1,6mm aufweisen, Winterreifen brauchen mindestens 4mm Profiltiefe.

Ich empfehle Ihnen allerdings, die Reifen schon vor Erreichen der gesetzlichen Mindestprofiltiefe zu erneuern. Bereits bei einer Profiltiefe von 4mm nimmt die Haftung des Reifens ab, insbesondere bei Nässe. Dabei verlieren die Reifen wesentlich schneller den Kontakt zur Straße, und das Fahrzeug lässt sich nicht mehr lenken und bremsen.

Erneuern Sie daher Ihre Sommerreifen bei 3mm und die Winterreifen bei 4mm Profiltiefe, um auch bei nasser Fahrbahn sicher unterwegs zu sein.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, schreiben Sie uns gerne einen Kommentar. Ich freue mich, Sie vielleicht im nächsten Video schon wieder zu sehen und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag!