Leihwagen im Haftpflicht-Schadensfall

Leihwagen im Haftpflichtschadensfall

Leihwagen

Wenn Sie beim Abschluss Ihrer Kfz-Haftpflichtversicherung die Variante A gewählt haben, haben Sie auf den kostenlosen Leihwagen automatisch verzichtet – auch wenn Sie kein Verschulden trifft

(Details dazu haben wir dem Artikel „Haftpflicht – Variante A oder B? Der Leihwagenverzicht macht den Unterschied!“ beschrieben).

Es gibt jedoch einige Fälle, in denen Sie auf jeden Fall (auch mit Variante A der Haftpflichtversicherung) Anspruch auf einen kostenlosen Leihwagen haben:
1. Ihr Fahrzeug ist als LKW zugelassen und das Verschulden trifft das gegnerische Fahrzeug.

2. Ihr PKW bei einem Verkehrsunfall von einem Fahrzeug mit ausländischen Kennzeichen beschädigt wurde und der Unfall in Österreich, Deutschland oder der Schweiz passiert ist.

3. Ihr PKW durch Kinder oder Jugendliche beim Spielen, Rodeln, Radfahren oder ähnlichem beschädigt wurde und der Schaden durch eine Haushaltsversicherung gedeckt ist.

4. Ihr PKW durch einen sog. Fahrradkurier beschädigt wurde und der Schaden durch eine Betriebshaftpflichtversicherung gedeckt ist.

5. Ihr PKW im Zug von Hausrenovierungsarbeiten (Fenstertausch, Fassadenarbeiten, Dachdecker, …) beschädigt wurde und der Schaden durch eine Betriebshaftpflichtversicherung gedeckt ist.

6. Ihr PKW im Winter durch Dachlawinen oder herunterfallende Eiszapfen beschädigt wurde und der Schaden durch eine Haushaltsversicherung gedeckt ist.

7. Ihr PKW durch selbstfahrende Arbeitsmaschinen ohne Kennzeichen beschädigt wurde (Straßenwalze, Hebekran, Schneeräumungsfahrzeug,…) und der Schaden durch eine Betriebshaftpflicht gedeckt ist.

8. Ihr PKW in einer Waschstraße beschädigt wurde und der Schaden durch eine Betriebshaftpflicht gedeckt ist.

9. Ihr PKW ohne Ihr Verschulden beschädigt wurde und der Schaden durch die gegnerische Versicherung gedeckt ist und diese KEINE Kfz-Haftpflichtversicherung ist (z.B. Haushaltsversicherung, Betriebshaftpflichtversicherung, Hausversicherung, etc.)